Unsere Abendteuer

Im Zeichen des Yukon und der Trolle

Ein großes Erlebnis war es für mich, Alex, als ich im Oktober 2011 für einen Bekannten nach Alaska geflogen bin um für ihn Schlittenhunde zu kaufen und sie nach Deutschland zu bringen. Das Land, die Menschen und vor allem diese Hunde, Alaskan Huskies, haben mich in ihren Bann gezogen.

Die Zeit bei John Schandelmeier, einer der Yukon Quest Musher, Gewinner1996, hat mir viele Einblicke gewährt. Das Training, der Umgang mit seinen Hunden und die tägliche Herausforderung in diesem Land hat mich beeindruckt.

Es dauerte nicht lange und so flog ich, Alex, im April 2013 wieder nach Alaska. Dieses Mal um unsere erste Alaskanhündin Stormy von Brenda Mackey nach Deutschland zu holen. Direkt am Yukon Quest verbrachte ich fast zwei Wochen lang eine tolle Zeit in einer Blockhütte von Sebastian Schnülle. Dort lernte ich ein deutsches Ehepaar kennen, die schon viele Jahre in Alaska lebten, Gisela und Dieter Dolif, auch Schlittenhundler. Dieter nahm 2000 zum ersten Mal am Yukon Quest teil.

Bei dem traditionellen Abschlussrennen traf ich unter anderem Brenda Mackey, Susan Amundsen und Aliy Zirkle

 

Im August 2013 machte ich, Sandra, mich auf den Weg nach Norwegen. Silvia Furtwängler kaufte bei uns zwei Hunde und ich durfte Silvia nach Norwegen zu sich nach Hause begleiten. Für mich der Schritt um mehr über das Arbeiten und Leben mit diesen lauffreudigen Schlittenhunden zu erfahren. Eine tolle lehrreiche Zeit mit vielen Eindrücken bleiben mir bis heute in Erinnerung.

 

Die Winter in Norwegen sind schneereich und daher folgten wir der Einladung von Silvia. April 2014 war es dann soweit, wir verbrachten fast zwei Wochen im Nationalpark Hardangervidda. In traumhafter Kulisse trainierten wir mit unseren Hunden und hatten eine super schöne Zeit.

 

Die Zeit verging und die Sehnsucht nach der Ferne war groß. Im Mai 2014 flog ich, Alex, erneut mit meiner Tochter Melina nach Alaska um Hunde im Auftrag zu kaufen. Der Weg führte uns über Anchorage nach Fairbanks. Bei Brenda Mackey nahmen wir die zwei Alaskans entgegen. Es war eine unvergessliche Zeit und wir werden noch lange daran denken.

Das Schlittenhundeteam wuchs und das Training wurde intensiver. Die Winter in Deutschland waren nicht mehr schneesicher und so verlegten wir das Training nach Schweden. Im November 2016 starteten wir mit 12 Hunden zu PerJohan Göransson nach TångeråsenJämtland. Wir genossen die Trainingszeit und die Gedanken einer Auswanderung nahmen zu. Das Leben und Arbeiten mit Hunden in Schweden zeigte sich als freier und unkomplizierter.

Das Beste kommt zum Schluss! Zusammen nach Alaska!

Im Februar 2017 war es dann soweit… Frankfurt – Seattle – Fairbanks

Die ersten Tage fuhren wir meilenweit durch die kalte verschneite Landschaft Alaskas, schauten uns die Sehenswürdigkeiten an wie China Hot Springs, Northpole, Denali Natiionalpark, StartZieleinlauf des Yukon Quest´s und Yukon Quest Headquater Fairbanks. Zwischendurch besuchten wir Brenda Mackey um unserem Zuwachs Hook Hallo zu sagen und die Ausreisepapiere klar zu machen. In den letzten Tagen fuhren wir von Fairbanks nach Anchorage dort trafen wir unseren Veterinär Rosemarie, die uns die Ausreise mit Hook bescheinigte. Mit Hook im Gepäck traten wir dann die Heimreise an.

Weitere Aufenthalte in Alaska sind geplant !